Lotte-Lehmann-Woche: Anisa Kureishi (Körperarbeit - Tai Ji & Qi Gong)

begann im Jahr 2000 chinesisches zeitgenössisches Wushu zu trainieren. Als sie mit ihrer Familie nach Deutschland zog, wechselte sie auf Kickboxen und trainierte bei Olaf Essing. Nach einem weiteren Umzug nach Beijing 2005 nahm sie ihr Wushu-Training wieder auf, ergänzt um nordchinesisches Changquan und Shaolin Kungfu. In Singapore begann sie mit Tai Ji im Chen-Stil und zog 2014 nach Berlin. Hier arbeitete sie bis 2015 unter der Anleitung des Großen Meisters Shi Yan Lin. Sie studiert derzeit an der Harvard University.

« zur Übersicht